Zugang zum Restaurant
Früh am Dom, Hof 18 Restaurant, Köln (2011)

Bereits im Jahr 1904 entstand das bekannte Brauhaus der Cölner Hofbräu P. Josef Früh KG gleich neben dem Kölner Dom. In der ersten Etage des Traditionshauses ist das Restaurant "Hof 18" untergebracht. Das Restaurant bietet einen modernen Kontrast zur rustikalen Brauhausatmosphäre, die Geschichte des Hauses bleibt jedoch in der neuen Gestaltung spürbar.

Wichtige Gestaltungsmerkmale: die mit einem Läufer aus Messingblech belegte Treppe, der große hinterleuchtete Schriftzug „Hof 18 Restaurant” und eine lange Wand mit matter Messingoberfläche auf dem Weg in die Restaurant-Räume dienen der Wegeleitung für den Gast. Antiquarische Objekte als Negativ-Abdrücke und als Originalstücke an den Wänden begleiten den Weg.

Das Restaurant besteht aus zwei Räumen, dem „Kaminzimmer” und dem sogenannten „Kölner Raum”, dem ehemaligen Wohnzimmer der Familie Früh. Die Gasträume sind zusammenhängend gestaltet, haben jeweils einen geradlinigen kubischen Kern als Kontrast zu bestehenden Wandvertäfelungen.
Je drei Filz-Kronleuchter wurden speziell für die Räume entworfen und angefertigt. Alle anderen Lichtquellen ordnen sich unter, das Licht kommt aus Öffnungen in Decke und Wänden.

Verschiedene mit Filz bezogene Wände in beiden Räumen schaffen eine angenehme akustische Umgebung.

Zugang zum Restaurant