Eingangsbereich Ausschnitt Eventküche mit Schiebewand
Bastei Lübbe AG im Carlswerk, Köln (2010-2014)

Im Hauptgebäude (Baujahr 1961) des Carlswerk im Schanzenviertel in Köln-Mülheim, dem früheren Felten & Guilleaume Kabelwerk, ist seit Januar 2010 der neue Standort des Verlags Bastei Lübbe AG. Zunächst von 180 Verlags-Mitarbeitern bezogen, arbeiten dort nach weiteren Ergänzungen heute über 250 Mitarbeiter. Eine ehemalige Produktionshalle dient als großzügiges Foyer, welches vielseitig genutzt wird. Die Mitarbeiter nutzen die Eingangshalle als kommunikativen Erholungsraum und verbringen dort Ihre Mittagspause. Bei offiziellen Veranstaltungen wie Lesungen gruppiert sich das Publikum um den langen Eichentisch und die Autoren sitzen vor der raumhohen Bücherwand, die das Repertoire des Verlages darstellt.


Hinter einer großen Schiebetür, auf der die Namen der wichtigsten Autoren des Verlages glänzen, verbirgt sich eine Catering-Küche, die abends zur Bar wird. Auch Tagungen, Präsentationen und andere Veranstaltungen können dank moderner Medientechnik und des variablen Mobiliars ausgerichtet werden.


Der rohe Industrie-Charakter der Halle kontrastiert mit den präzisen Oberflächen der mieterseitigen hochwertigen Einbauten.


Während die Eingangshalle prägnant in weiß und schwarzbraun - mit einigen goldenen Akzenten - gestaltet ist, sind die Büroetagen in inzwischen fünf unterschiedlichen, farbenfrohen Materialkonzepten angelegt. Jede Etage hat eine eigene Farbe. Ein schlammfarbener Teppichboden, weiße Büromöbel und in Teilen Eichenparkett bilden die Basis für die farbigen Einbauten in unterschiedlichen Schattierungen. In den Büros taucht die Farbe nur dezent auf, in den Fluren und den Meetingbereichen verdichtet sie sich.


Den Mitarbeitern stehen großzügige Meetingpoints zur Verfügung. Neben Teeküche, Recherchebibliothek und Kopierern gibt es hier Raum für interne Besprechungen. Sitzplätze in den Fensternischen dienen als temporäre Arbeitsplätze oder für Kaffeepausen.


Die 100m langen Flure werden durch offene Sekretariate, die als Anlaufpunkte für die einzelnen Abteilungen dienen, gegliedert. Diese markieren sich durch stark farbige Einbauten in den Fluren. Ungleichmäßig rhythmisierte Lichtlinien und Farbflächen charakterisieren die langen Fluchten zusätzlich. Die Produkte des Verlages und die Arbeit der Mitarbeiter sind in den langen Fluren ablesbar: Zitate aus den Romanen im Lektorat, goldene Schallplatten und Hörproben in der Audioabteilung, Bilderleisten für aktuelle Veröffentlichungen in der Presseabteilung, Original-Illustrationen im Kinderbuch-Verlag und eine Autorengalerie in der Geschäftsführung.


„Ich habe mich noch nie im Leben so wohl gefühlt,” sagt Stefan Lübbe (aus: „Die Zeit“, Ausgabe Nr. 32 vom 5. August 2010).

 

Eingangsbereich Ausschnitt Eventküche mit Schiebewand